Feinstoffliche Energien und Gesundheit

Energie können wir nicht sehen, nicht schmecken, nicht anfassen. Und dennoch ist sie da, genauso wie die Luft, die wir atmen.

Die alten Yogis lehren es bereits seit Tausenden von Jahren, unsere Quantenphysiker erst seit einigen Jahrzehnten: Unser Universum besteht aus reiner Energie.

Alles ist Energie

Jeder Gegenstand, jedes Lebewesen, jedes Atom und Neutron, auch Gedanken und Gefühle sind ganz einfach verschiedene Schwingungsfrequenzen von Energie.

Energie umgibt uns, sie fließt durch uns, und sie ist in allen Dingen und Lebewesen um uns herum präsent. Selbstverständlich auch in unserem Körper!

In erster Linie sind wir Energiewesen

Wir sind mit allem verbunden was uns umgibt, auch wenn wir das manchmal nicht glauben können und uns getrennt von allem fühlen.

Wann immer wir an einer körperlichen oder geistigen Krankheit leiden, gibt es auch eine entsprechende Korrespondenz zu unserem Energiekörper, zu unseren Chakren und Energieleitbahnen (Meridiane).

Irgendwo ist dann der Energiefluss unterbrochen oder aus dem Gleichgewicht gekommen. Vielleicht befindet sich eine Blockade in unserem Energiesystem, es fließt nicht mehr richtig.

Auch mentaler oder emotionaler Stress, Ängste, Phobien und Traumata sorgen für ein Ungleichgewicht in unserem Energiekörper, durch das die Energieverteilung an Körperzellen behindert wird.

Hinzu kommen eine Vielzahl von Umweltgiften, mit denen wir in unserem täglichen Leben zu kämpfen haben, sowie oftmals auch noch ungesunde Ernährungsgewohnheiten.

Unsere Zellen sind normalerweise in der Lage, kleine Fehlerchen im Körpersystem zu erkennen und selbst zu reparieren. Jede Heilung ist Selbstheilung!

Doch wenn unser Energiekörper aus seiner natürlichen Balance gekommen ist und unsere Zellen auf vielen “Baustellen” gleichzeitig arbeiten müssen, haben sie es schwer.

Dann leiden vielleicht bestimmte Körperorgane oder beispielsweise unser Blutdruck, unser Nervensystem oder andere wichtige Systeme in unserem Körper.

Wenn das über einen längeren Zeitraum so geht, führt dies zu Krankheit. Normalerweise rennen wir dann zum Arzt, lassen uns ein paar Pillen verschreiben und hoffen darauf, dass wir die Krankheitssymptome möglichst schnell abstellen können.

Doch die Ursache wird auf diese Weise nicht gefunden, diese liegt nämlich im Energiesystem und im Energiefluss. Darüber haben jedoch unsere von der Pharmazeutik ausgebildeten Ärzte normalerweise nichts gelernt.

Dabei brauchen wir eigentlich keine Angst vor Krankheit zu haben, wenn wir sie als ein Warnsystem unseres Körpers verstehen. Wenn etwas aus dem harmonischen Gleichgewicht geraten ist, dann zeigt uns unser Körper zum Beispiel mit Schmerzen oder anderen Symptomen, dass wir uns besser um uns kümmern müssen.

Krankheit kann also durchaus etwas Positives sein, solange wir das Signal verstehen und entsprechende Änderungen in die Wege leiten.

Kümmere dich gut um dich!

Es gehört zu unserer eigenen Verantwortung, unseren Energiekörper und unsere inneren Energiesysteme in einer gesunden Balance zu halten.

Das Gute ist, wir brauchen gar nicht so genau zu verstehen, wie unser inneres Energiesystem im Detail funktioniert. Solange wir uns um die Beseitigung von Energieblockaden und einen harmonischen Energiefluß kümmern, ist eine ganzheitliche Heilung auf Körper-, Geist und Seelenebene möglich.

Wenn du eine einfach zu erlernende und sehr effektive Energie- und Heiltechnik erlernen möchtest, die du wunderbar für dich selbst praktizieren kannst, dann melde dich am besten noch heute zum kostenlosen UEC Practitioner-Kurs an!


Kostenloser Online-Kurs

Lerne eine neue Energie- und Heiltechnik:

Du bist bereits angemeldet? Dann geht es hier zum Login…