Wie du Fragen an dein Höheres Selbst stellst… und in welcher Form die Antworten kommen

Dein Höheres Selbst ist vollkommen. Es weiß alles, denn es ist ein Teil von Allem Was Ist.

Das Wichtigste: Dein Höheres Selbst weiß am allerbesten, wie du wieder zurück zur Einheit mit der Quelle, dem Universum, Gott oder Allem Was Ist findest.

Es möchte dich anleiten und dir auf deinem Weg zur Selbstverwirklichung helfen. Doch in unseren menschlichen Körpern sind wir meistens viel zu beschäftigt in unserer “modernen” Welt. Dann hören wir nicht richtig zu, oder wir sehen nicht richtig hin. Wir spüren nicht richtig in uns hinein.

Unsere linke Gehirnhälfte dominiert unser Leben

Wenn dann doch einmal eine Antwort von unserem Höheren Selbst bis in unser Tagesbewusstsein durchkommt, zum Beispiel durch das Erinnern an einen besonders überbewussten Traum oder durch ein Zeichen oder Wunder, das wir in der Welt bemerkt haben (Synchronizität), dann kommt gleich schon das nächste Problem:

Viele glauben nicht an die Stimmigkeit und Richtigkeit dieser empfangenen Botschaften.

Das ist sozusagen Selbstsabotage. Wir empfangen zwar ein Signal (das setzt eine gewisse Bewusstseinsentwicklung und Wachheit voraus), doch dann tut unser Verstand die dahinterliegende Botschaft ganz schnell als Humbug ab.

Damit geben wir unserem Höheren Selbst sinnbildlich gesprochen eine Ohrfeige!

Wir könnten auch gleich noch: “Halt doch den Mund!” hinterherrufen, denn genau das wird dein Höheres Selbst auch tun, wenn du es zurückweist. Es wird still. Und wartet. Es wartet so lange, bis du dich wieder öffnen, bis du wieder zuhören magst.

Das ist der große Nachteil, wenn man als Gesellschaft nur noch glaubt, was die Wissenschaftler am besten gleich mehrfach bestätigt haben. Und es muss dann auch in unserem Lieblingsmagazin geschrieben stehen oder im Fernsehen gezeigt werden, sonst glauben wir es ebenfalls nicht.

Das bevorzugte Denken mit der linken (logischen und strukturierenden) Gehirnhälfte hat uns zwar in vielen Bereichen des modernen Lebens enorm vorangebracht…

Aber in anderen Bereichen haben wir dafür so viel verloren!

Die rechte Gehirnhälfte ist kreativ und frei von Begrenzungen. Sie spürt einfach und versucht, die Weisheit selbst zu erfahren. Das ist etwas anderes, als das logisch strukturierte Wissen, das wir mit der linken Gehirnhälfte in uns hineinschaufeln.

Ich glaube, früher waren die meisten Menschen viel näher an ihrem Höheren Selbst. Sie nannten es ihre innere Stimme, Intuition, ihr Bauchgefühl oder sie “hatten so eine Ahnung”. Das war völlig normal für sie.

Heute müssen wir Bücher oder Onlinekurse kaufen oder auf Seminare gehen, um wieder zu unserer inneren Stimme zurückzufinden.

Wir sind es gewohnt, unser Gehirn unausgewogen, nämlich sehr linkslastig, zu nutzen. Wir leben unsere eigene “bessere Hälfte” nicht mehr aus. Und damit fällt es uns auch so schwer, der inneren Stimme, die Zeichen und Signale unseres Höheren Selbst, zu bemerken.

Interessant ist dazu, dass auch unsere Religion, unsere Wissenschaft und unsere Politik in Bezug auf das Männer- und Frauen-Verhältnis immer noch ziemlich unausgewogen ist. Immerhin arbeiten wir jetzt seit einigen Jahren daran. Doch solange diese Welt weiterhin hauptsächlich von Männern gelenkt wird, fehlt uns ein ganz wichtiger Teil der Balance.

In unserem Gehirn spiegeln wir diese Tatsache. Die meisten von uns hören immer noch bevorzugt “mit links” zu.

Öffne dich für deine gefühlvolle, kreative und annehmende (weibliche) Seite, und du wirst automatisch zu einer besseren Intuition, also einem besseren Kontakt zu deinem Höheren Selbst finden.

Wer bist du auf der höchsten Bewusstseinsebene?

Der Titel meines Buches ist als Erinnerung gemeint: Du bist nicht einfach nur ein menschlicher Körper, Du bist Heiler und Schöpfer!

Wenn du dich für die energetische Welt öffnest, wirst du mit Healer & Creator schnell lernen können, feinstoffliche Energien zum Heilen und Schöpfen zu nutzen.

Doch du bist auch noch deutlich mehr.

Auf der höchsten Ebene bist du göttlich, bist du ein vollkommenes Teil von Allem Was Ist.

Dein Höheres Selbst ist eine Repräsentation dieses göttlichen Ur-Kerns in dir, es ist ebenfalls vollkommen. Und es kennt den Weg! Es wird dir helfen, wenn du dich ihm öffnest.

Ist dein vollkommener Ur-Kern männlich oder weiblich?

Wenn dein Höheres Selbst vollkommen ist, dann ist es weder männlich, noch weiblich, sondern beides zusammen, glücklich vereint.

Um in einen besseren Kontakt mit diesem tiefsten Inneren von dir zu kommen, kannst du die beiden göttlich-glücklichen Paarhälften aber auch ruhig einzeln ansprechen.

Du sprichst dann… mit deinem Inneren Gott oder mit deiner Inneren Göttin.

Für viele ist das Wort Gott zu einem Tabu geworden, sie möchten und können es nicht benutzen, weil es sie zu sehr an das beigebrachte religiöse Konstrukt erinnert, mit dem sie erzogen oder sogar doktriniert wurden.

Doch vielleicht kann man sich das Wort ja mit einer neuen Bedeutung belegen? Würden wir nicht alle gerne einmal mit einem Gott oder einer Göttin persönlich sprechen, vorausgesetzt, wir bekommen dann auch eine Antwort?

Genau dies wird möglich, wenn du das Konzept der Dualität auch auf dein Höheres Selbst anwendest. Dann gibt es nämlich die Innere Göttin in dir. Und es gibt auch den Inneren Gott in dir. Die Personifizierung macht die Kommunikation gleich viel einfacher.

Vielleicht magst du ihnen sogar Namen geben, die dir etwas persönlich bedeuten. Damit kann sich auch die gefühlte Verbindung bei deinen inneren Gesprächen intensivieren.

Frage sie doch einfach mal, welche Namen sie für dich tragen. Keine Angst, ein Name ist nur ein Symbol. Und es ist auch ganz sicher keine Blasphemie, wenn du deine innere Göttin gerne mit Maria oder Sophia ansprechen möchtest. Oder lieber mit einem Phantasienamen?

Auf diese Weise macht es sogar Sinn, innerlich mit Jesus, Krishna, Mohammed oder Buddha zu sprechen. Meinst du, die tatsächliche Jesusfigur hört wirklich zu? Ich glaube eher, auf diese Weise unterhältst du dich mit deinem eigenen Höheren Selbst, das ja ebenfalls vollkommen und damit göttlich ist.

Wenn du deinen inneren Göttern einen Namen gibst, brauchst du es niemandem zu erzählen, wenn du das nicht möchtest. Und wenn du dich lieber mit deiner Inneren Göttin unterhältst als mit deinem Inneren Gott, ist dies ebenfalls deine Privatsache.

Andere werden es nie auf die gleiche Weise verstehen wie du und könnten dich mit ihren Kommentaren verunsichern. Oder gibt es dir ganz im Gegenteil mehr Kraft und Klarheit, wenn deine Liebsten wissen, woher du deine intuitiven Eingebungen bekommst?

Wie du Fragen an dein Höheres Selbst stellst

Das schöne ist: Dein Höheres Selbst (Gott oder Göttin) kennt dich am allerbesten. Du brauchst also keine Worte zu formulieren, wenn du eine Frage hast. Du fühlst es einfach, und es wird augenblicklich verstanden.

Manch einem helfen Worte natürlich dabei, ihre Suche klarer zu definieren. Es gibt keine Regeln. Du bestimmst, wie du dich unterhältst, ob du deine Fragestellung einfach nur fühlen möchtest, ob du ein Gedicht an deine Innere Göttin schreibst oder deinem Inneren Gott tanzend ein Lied vorträgst.

Dein Höheres Selbst hört immer zu.

Und es versteht dich besser als je ein anderer Mensch das könnte.

Wie dir dein Innerer Gott oder deine Innere Göttin antwortet

Wenn ihr nicht Zeichen und Wunder seht, so glaubt ihr nicht!

Johannes 4:48

Die Antworten kommen, wenn du ein Zeichen in deiner Welt bemerkst, das mit dir innerlich resoniert.

Manchmal sind diese Zeichen ganz unscheinbar. Es kann ein einzelnes Wort sein, das du von einer Unterhaltung im Bus aufschnappst, oder auch eine Werbeanzeige, die dir förmlich ins Gesicht springt und deine Frage in der fettgedruckten Überschrift beantwortet.

Es kann auch sein, dass du eine neue Idee für dein Problem oder deine Frage bekommst, die sich im Moment des Empfangens so goldrichtig anfühlt, dass du dir sicher bist: Dieser Einfall kann nur von deinem Höheren Selbst kommen.

Gelegentlich fallen die Antworten auch schon mal etwas deutlicher aus oder grenzen förmlich an ein Wunder. Dann hast du Glück, denn es ist viel einfacher diese wahrzunehmen.

Es ist jedoch völlig egal, wie deine Antwort aussieht. Wichtig ist, dass du eine Resonanz in dir spürst. Denn dann fällt die Deutung des Zeichens ganz leicht: Du spürst innerlich was richtig ist und was dir deine Innere Göttin oder dein Innerer Gott sagen möchte.

Jetzt kommt es nur noch darauf an, dass du deinen empfangenen Botschaften auch folgst, immer weiter und immer wieder. Indem du deinem tiefsten Inneren, deinem göttlichen Ur-Kern dein allerhöchstes menschliches Vertrauen schenkst, schwingst du dich mit der Zeit immer besser auf den richtigen Kommunikationskanal ein.

Glaubst du noch an Zufälle?

Und was hat es zu bedeuten, wenn du ständig Zahlenreihen wie 11:11 auf der Uhr oder 222 beim Schließfachschlüssel im Schwimmbad bemerkst? Oder wenn dir immer wieder merkwürdige Zufälle ins Auge springen, die so unwahrscheinlich sind, dass es einfach einen inneren Zusammenhang geben muss?

All dies sind kleine und größere Nachrichten von deinem eigenen Höheren Selbst. Manchmal kreiert es dazu tatsächlich etwas in der materiellen Welt, doch meistens lenkt es nur deine Aufmerksamkeit im richtigen Moment auf die richtige Stelle.

Dein Innerer Gott oder deine Innere Götting zeigt dir auf diese Weise: Sprich mit mir! Ich bin hier, du kannst meine Zeichen und Wunder empfangen. Bleib wachsam und (über)bewusst, und wir können uns unterhalten.

Wenn du dir bei jedem dieser “Zufälle” oder Synchronizitäten innerlich “Danke!” sagen kannst, dann zeigst du dir damit selbst Wertschätzung. Das ist gelebte Selbstliebe, genauer gesagt, Höhere Selbst-Liebe!

Deine Innere Göttin und dein Innerer Gott, sie werden dich zurücklieben.

Garantiert.

 


Möchtest du deine innere Mitte finden?


Dann schau dir meinen Healer & Creator Online-Workshop: Innere Schattenarbeit mit den vier Elementarkräften an.

Der vierwöchige Workshop startet am 12.04.2020 und du benötigst dafür nur 10 Minuten am Tag.

Ich würde mich freuen, wenn du mit dabei sein kannst.


Mein kostenloses eBook für dich…

In diesem Buch zeige ich dir, wie du mit der H&C Technik dein Leben positiv verändern kannst. Lade es dir herunter!