Das alles kommt in meinen Grünen Smoothie!

Für dauerhafte Gesundheit muss fortwährende Heilung auf allen Ebenen angestrebt werden: Energetisch, seelisch, psychologisch und natürlich auch körperlich.

Seit mehreren Jahren besteht mein Frühstück deswegen aus drei Gläsern Grünen Smoothie. Ich bin davon überzeugt, dass mir andere Mahlzeiten nicht die gleiche, wunderbare Nährstoffdichte schenken könnten.

Mit einem Grünen Smoothie bekommen meine Körperzellen und all die mit uns lebenden Kleinstorganismen im Körper jeden Tag so viele Nährstoffe, dass sie ihre individuellen Funktionen bestmöglich erfüllen können.

Wir leben in einer inneren Symbiose

Mit Kleinstorganismen meine ich unser Mikrobiom, das sind Millionen und Abermillionen von Bakterien, Viren, Parasiten (ja! auch die!) und Pilze, die mit uns in harmonischer Symbiose leben, und ohne die wir keinen Tag lang überleben würden.

Sie wandeln für uns zum Beispiel unverdauliche Pflanzenfasern in kurzkettige Fettsäuren um, wie zum Beispiel Acetat, Propionat und Butyrat, die dann im Darm Entzündungen bekämpfen. Sie schenken uns auch lebenswichtige Nährstoffkombinationen.

Wir haben zehnmal so viele dieser Kleinstlebewesen in uns als Körperzellen. Sie sollten also bestens von uns versorgt werden!

Früher und heute

Als ich vor einigen Jahren mit Grünen Smoothies anfing, sah mein Foto mit den Zutaten noch ganz anders aus – aus meiner heutigen Sicht richtig spärlich!

Mittlerweile benutzen meine Frau und ich immer gleich mehrere Salatsorten, viele Kräuter, auch das Blattgrün von Karotten und Roter Beete, mehr Nüsse und Samen, weniger Obst und ein Stückchen Bio-Butter oder etwas Kokos-Öl.

Inzwischen sind auch fast immer sämtliche Zutaten unserer Grünen Smoothies in bester Bio-Qualität. Salatblätter, Kräuter und anderes Blattgrün kommen aus dem eigenen Permakultur- und Mischkultur-Garten, in dem wir glücklicherweise das ganze Jahr lang ernten können.

Wie du einen gesunden Grünen Smoothie zubereitest

Hier findest du eine Zutatenliste für Grüne Smoothies. Mit dieser Liste brauchst du keine Smoothie-Rezepte mehr, probiere einfach aus und variiere jeden Tag!

Für die richtige Cremigkeit und Konsistenz verwende ich immer etwas Banane, Mango und/oder Avocado. Die Menge an Wasser, die du in deinem Smoothie-Mixer dazugibst, ist Geschmacks- und Gewohnheitssache.

Ein Wort noch zu einer gesunden Menge an Früchten in deinen Grünen Smoothies: Verwende nur soviel, wie du auch unverarbeitet essen würdest, oder lieber etwas weniger. Früchte sind in Maßen sehr gesund, aber sie enthalten auch unglaublich viel Zucker, der leider nicht besser oder gesünder für uns ist als gewöhnlicher Industriezucker.

Energetische Potenzierung deiner Nahrung

Grüne Smoothies liefern uns jede Menge Nährstoffe und Energie. Die positiven Wirkungen kannst du sogar noch weiter potenzieren, wenn du deine Zutaten vor der Zubereitung energetisch “behandelst”. Oder du kannst stattdessen auch den fertigen Smoothie mit einer Extraladung Energie “aufladen”.

Dazu braucht es nur deine klare Intuition und deine Hände. Wenn du bereits eine energetische Heiltechnik (wie zum Beispiel Reiki) kennst, weißt du wahrscheinlich schon, wie du das machst.

Wenn das noch neu für dich ist oder du eine weitere Energie- und Heiltechnik lernen möchtest, dann lade ich dich zu meinem kostenlosen Onlinekurs zum UEC-Practitioner ein.

Mit der von mir entwickelten Universal Energy Creations-Technik kannst du auch deine Grünen Smoothies ganz einfach energetisch aufladen.


Kostenloser Online-Kurs

Lerne eine neue Energie- und Heiltechnik:

Du bist bereits angemeldet? Dann geht es hier zum Login…