Wir heilen unsere Chakren (5): Halschakra

Position: zwischen dem Schlüsselbein
Farbe: Aquamarin / Türkis
Name in Sanskrit: Vishuddha („sehr rein“)
Themen: Kommunikation, Selbstausdruck von Gefühlen, Kreativität, Wahrheit, Ehrlichkeit, Sprache, Singen
Negative Themen: Geschwätz, tadelnde Kritik, zu leises oder zu lautes oder zu viel Sprechen, Arroganz, Unehrlichkeit, Schüchternheit, negative Selbstgespräche, Lügen, Geheimnisse


Kannst du deine Gefühle besonders gut, wahrheitsgemäß und liebevoll in Worte oder Texte kleiden? Fällt es dir leicht, dich kreativ-intuitiv und künstlerisch auszudrücken? Glückwunsch! Dann spricht vieles dafür, dass die Energien in deinem Halschakra ausgewogen und harmonisch sind.

Das Halschakra ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Herz und Kopf, es vermittelt zwischen deinen Gefühlen und Gedanken, zwischen der inneren und der äußeren Welt, zwischen Intuition und praktischer Umsetzung.

Das fünfte Chakra ist für deine äußere Kommunikation zuständig, die Art und Weise, wie gut du dich ausdrücken und mit anderen Menschen austauschen kannst. Aber auch für deinen inneren Umgang mit dir selbst: Wie sprichst du mit dir, eher positiv oder eher negativ?

Kommunikation ist noch viel mehr: Mit einem ausgewogenen Halschakra wird es dir leicht fallen, den Sinn in deinem Leben und Tun zu erkennen, und du kannst deine Ideen und Visionen gut in die physische Realität bringen.

Physisch ist das Halschakra für den Fluss von Botenstoffen und Hormonen zuständig, sowie für alle Angelegenheiten des Halses und des Kopfes (Luftröhre und Speiseröhre, Mund und Zähne, Nase und Ohren).

Wer mit einem ausgewogenen Halschakra spricht, trifft meistens genau den richtigen Ton zur jeweiligen Situation und kann andere Menschen mit Freundlichkeit, Liebe und Wahrheit inspirieren.

Und wenn dein Halschakra unausgeglichen ist?

Menschen mit einem überaktiven Halschakra fühlen sich oft ignoriert oder entwertet und versuchen dann häufig, dies mit einer lauteren Stimme zu kompensieren. Andere reden einfach sehr viel, hören anderen Menschen nicht zu oder unterbrechen diese regelmäßig, sie sind besonders anfällig für Klatsch und Tratsch, Manipulation oder können sogar verbal aggressiv oder gemein erscheinen.

Auch Personen mit einem unterentwickelten Halschakra fühlen sich ignoriert, sie schlagen jedoch einen entgegengesetzten Weg ein und verschließen sich. Sie wirken dann als introvertiert, schüchtern, unsicher und still und können Probleme damit haben, anderen ihre Gefühle mitzuteilen oder die Wahrheit zu sprechen.

Manche haben Schwierigkeiten damit, Geheimnisse für sich zu behalten oder ihr Wort zu halten. Es fällt ihnen leicht, Lügen und Unwahrheiten auszusprechen. Andere wiederum machen scheinbar aus ihrem ganzen Leben ein großes Geheimnis, aus Angst davor, ihre Gefühle mitzuteilen.

Körperlich kann sich ein unausgewogenes Halschakra in häufigen Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Nackenschmerzen oder Entzündungen an Hals oder Ohren bemerkbar machen, aber auch in Bronchitis, Asthma, Schilddrüsenproblemen oder Tinnitus. Auch ständige Müdigkeit kann mit dem Halschakra zusammenhängen.

Wie du dein Halschakra reinigen und heilen kannst

Finde deine persönliche Balance: Wenn du meistens eher schüchtern und still bist, kannst du probieren, etwas mehr aus dir herauszukommen und auf liebevolle Weise deine Gefühle besser mitzuteilen. Wenn du dazu tendierst, zuviel oder zu laut zu reden, kannst du dich im aufmerksamen Zuhören üben.

Sei ehrlich zu dir selbst und zeige dies auch deiner Welt um dich herum. Sprich die Wahrheit, übe einen freundlichen und liebevollen Umgang auch mit Personen, die dir schwierig erscheinen. Treffe deine Entscheidungen aufgrund deiner persönlichen Wertevorstellungen.

Wenn du alleine bist, achte einmal darauf, wie du mit dir selbst sprichst – insbesondere, wenn du schlecht über dich redest… Ist das wirklich die objektive Wahrheit? Kannst du deine Emotionen und Gedanken dir selbst gegenüber auch liebevoller ausdrücken?

Besorge dir ein Tagebuch und schreibe auf, was du fühlst. Das Aufschreiben deiner inneren Wahrheiten entlastet dich und du lernst dabei auch gleich noch, deine Gefühle besser auszudrücken. Nach einigen Wochen oder Monaten kann es sehr erhellend und lehrreich sein, in älteren Einträgen zu stöbern. Die Belohnungen eines Tagebuchs sind zahlreich: mehr Verständnis für deine Lebenssituationen und dich selbst, kreative Ideen und innere Weiterentwicklung!

Versuche einmal, zum Reinigen des Halschakras ganz bewusst mehr Wasser und Kräutertees zu trinken. Das hilft deinem Körper nicht nur beim Ausscheiden von Giftstoffen, sondern reinigt auch deinen Rachen und damit auch dein Halschakra!

Singen (oder auch nur ein leises Summen) kann sehr belebend für das Halschakra sein. Probiere es einmal aus!

Die beste Heilung und Reinigung für dein Halschakra kannst du auf energetische Weise machen. Lege dazu einfach beide Hände seitlich an deinen Hals und Nacken, schließe deine Augen und stelle dir vor, du atmest nicht durch deine Nase, sondern direkt durch dein Halschakra. Atme mehrere Minuten lang ganz ruhig ein und wieder aus, und versuche einmal, in den Energiefluss in deinem Hals und zwischen deinen Händen hineinzufühlen.

Eine noch intensivere Methode zum Reinigen deines Halschakras kannst du mit Hilfe meiner energetischen Heiltechnik Universal Energy Creations lernen. Die Grundtechnik für UEC zeige ich dir komplett kostenlos in meinem Onlinekurs.


Kostenloser Online-Kurs

Lerne eine neue Energie- und Heiltechnik:

Du bist bereits angemeldet? Dann geht es hier zum Login…