Eines Morgens in 2025…

Höre dir die Audio-Version dieses Artikels an:

Ich lebe in einer Welt, in der die Prinzipien der Liebe am Ende mehr entscheidend sind als die der Vernunft.

Es ist eine Welt, in der die Freiheit und die Entwicklungsmöglichkeiten aller Seelen (Menschen und Tiere) im Vordergrund stehen, immer in liebevoller Harmonie mit Mutter Erde. 💛

Mit sinnvoller Technik und freien Medien, die wirklich den Menschen gehören und nicht Konzernen, Institutionen oder Staaten.

Es gibt jetzt Grundeinkommen. Ja, es ist tatsächlich bedingungslos.

Ich glaube, einem Staat oder einer Institution werden viele Menschen erst in ein paar Jahren wieder einigermaßen vertrauen können.

Wenn sich eindrucksvoll sehen lässt, wie sich diese menschengemachten Strukturen tatsächlich und wahrhaftig um das beste und höchste Wohl sowie die größtmögliche körperliche und geistige Freiheit aller Menschen bemühen.

In dieser neuen Welt darf ich jetzt wieder eigenverantwortlich bestimmen, wie gefährlich ich etwas für mich oder für andere halte.

Wir werden von unabhängig finanzierten Quellen bestens informiert und beraten, aber ich darf in Ruhe auch selbst recherchieren und dann meine eigenen Entscheidungen treffen.

In dieser neuen Welt gibt es keinen Polizeistaat, der einem vorschreibt, dass man 6 Wochen lang außer zum Einkaufen nicht aus dem Haus gehen darf.

Mit dem alten Geldsystem hat so einiges nicht gestimmt. Es war zu kompliziert. Und es nahm zuviel von den Armen und gab zuviel an die Reichen. Es war ganz einfach unfair.

Jetzt gibt es die Monetative. Vor der großen Währungsumstellung 2022 war das ein mutiger, kleiner Verein, der sich bereits viele Jahre lang wirklich tiefgehende und vor allem menschenfreundliche Gedanken zum Geld gemacht hatte.

Freiheit gibt es jetzt auch im Geistigen wieder. Man kann wieder alles denken und aussprechen, niemand wird dafür diskreditiert oder lächerlich gemacht.

Dieses Abstellen der alternativen Meinungen hatte uns ja auch noch vor ein paar Jahren in riesige Schwierigkeiten gebracht. Irgendwann wollten die Leute all die tägliche Konzern-Propaganda halt nicht mehr hören.

Sie haben damals die Medien abgeschaltet, und sie haben wieder zu sich selbst gefunden.

Jeder auf seine eigene Weise.

Das hat dann schließlich auch zum großen Wandel in unsere neue Welt geführt.

Sie haben einfach nur abgeschaltet.

Das konnte ihnen niemand verbieten.

Es ist schön jetzt, in 2025. Ich fühle mich wohl. Ich fühle mich frei!

Zum Beispiel sind meine Möglichkeiten in der Berufsentfaltung jetzt kaum noch eingeschränkt.

In der alten Welt gab es doch tatsächlich große Konzerne, die haben bei ganz einfachen Datenbank-Abfragen bestimmte Ergebnisse bevorzugt angezeigt und dafür andere (zum Beispiel alternative Heilmethoden) wurden extra herausgefiltert oder erst auf Seite 12 angezeigt…

Auch in den sozialen Medien wurden die persönlichen Verbreitungsmöglichkeiten früher stark eingeschränkt. Zuletzt konnte jeder Mensch nur noch 20 andere Menschen erreichen, und zwar immer nur die gleichen!

Unfassbar, dass die Menschen damals gegen solche Konzerninteressen überhaupt nichts unternehmen konnten, als es die ersten langsam bemerkt haben.

Das ist jetzt auch alles anders.

Die sozialen Medien gehören jetzt den Menschen.

In der Forschung tut sich auch gerade richtig viel.

Es starten jetzt jede Menge crowdfinanzierte Studien über Dinge, die erstmal kein Geld einbringen.

Gleich zu Beginn hatten wir ja schon herausbekommen, wie schädlich diese ganze Strahlung von den Internet-Satelliten für das menschliche Mikrobiom und damit auch für unser Immunsystem war.

Natürlich wurden die Satelliten daraufhin gleich abgeschaltet. Dann wurden sie in die Athmosphäre gelenkt, damit sie dort verglühten. Ein riesiges Lichterspiel, man konnte es von der ganzen Welt aus sehen! Es waren ja Tausende.

Die meisten Menschen in der alten Welt wussten davon gar nichts. Man hatte sie damals bei der Planung auch sicherheitshalber gar nicht gefragt, ob sie überhaupt WLAN im Vorgarten und im letzten kleinen Zipfel der Erde wollten, sogar in allen Naturschutzgebieten, Schulen, Kindergärten und Krankenhäusern (die heißen ja jetzt Gesundheitshäuser).

Mit irgendwelchen Viren werden wir in naher Zukunft glaube ich keine Probleme mehr haben. Wir wissen jetzt glaube ich inzwischen alle, wie man sein Immunsystem fit hält.

In den Supermärkten gibt es jetzt fast nur noch biologische und natürliche Lebensmittel. Diese ganze alte Industriepampe, die man uns jahrelang schmackhaft gemacht hat, wird nicht mehr hergestellt.

Unser offizieller Arzneimittelkatalog wird jetzt gerade ganz neu zusammengestellt. All die Abertausende von Heilkräutern und -pflanzen, die wir in den letzten Jahrzehnten nach und nach herausgestrichen hatten, werden jetzt wieder sorgfältig eingepflegt.

Das ist eine Mordsarbeit! Einiges altes Wissen unserer Vorfahren ging leider bereits unwiderruflich verloren.

Natürlich schreiben wir immer auch die erforschten Nebenwirkungen jeder Heilpflanze dazu. Da steht allerdings meistens nicht viel.

Und darunter, sozusagen als alternativer Heilvorschlag, steht dann in diesem Arzneimittelkatalog manchmal noch ein chemischer Stoff von den Pharmalaboren. Aber an zweiter Stelle!

Und natürlich werden wir jetzt nicht noch einmal solch einen Blödsinn verzapfen und zum Beispiel französischen Bauern unter hoher Geldstrafe verbieten, selbstgemachten Brenesseltee auf ihren Feldern einzusetzen, damit diese dann notgedrungen die gesundheitsschädlichen Chemieprodukte verwenden müssen.

Wir erlauben und unterstützen es auch wieder altes Saatgut zu verwenden. Und ganz bestimmt werden wir uns nicht noch einmal in die Abhängigkeit und Machtgröße eines einzigen großen und milliardenschweren Riesenkonzerns begeben, der mit seinen gigantischen Gewinnen ganz leicht Einfluß auf unsere Gesetze zum Schutz unserer Gesundheit nehmen kann.

Unsere Kinder dürfen jetzt wieder natürlicher aufwachsen.

Sie dürfen viel mehr spielen und erkunden und selbst entdecken.

Es gibt jetzt auch diesen engstirnigen Schuldrill nicht mehr, stattdessen steht Selbstverantwortung an höchster Stelle.

Endlich wird jetzt auch Empathie und Kooperation vermittelt, anstatt Konkurrenz.

Und echte Kreativität, nicht nur Malen nach Zahlen.

Das Schulfach Religion wanderte in die Geschichte. Stattdessen gibt es jetzt Metaphysik.

Das ist klasse. Da lernen unsere Jüngsten jetzt Meditation und erste einfache energetische Heilmethoden.

Und die Älteren lernen bereits, wie sie die schöpferischen Kräfte eines Gruppenbewusstseins harmonisieren, heilen und für sich nutzen können.

Es ist total spannend, was die jungen Menschen von “Jugend forscht” jetzt in dieser Richtung gerade alles ausprobieren!

Diese Kinder werden die Welt noch in ganz anderen Richtungen verändern, da bin ich mir sicher!

Sie wachsen jetzt ganz ohne dieses alte Machtgefüge auf, das selbst die intelligentesten Menschen damals so verführen konnte.

Die Sonne kitzelt meine Nase und ich wache auf.

Es ist 2020.

Es gibt noch viel zu tun.

 
 
 

Mein kostenloses eBook für dich…

In diesem Buch zeige ich dir, wie du mit der H&C Technik dein Leben positiv verändern kannst. Lade es dir herunter!
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

 
 

Bitte teile diesen Beitrag mit deinen Freunden: