Warum Affirmationen oft nicht funktionieren

Warum Affirmationen anwenden?

Affirmationen sind kurze, positiv formulierte Sätze, die durch wiederholtes innerliches Nachsprechen eine Veränderung in deinem Leben bewirken sollen.

Viele Menschen schätzen diese schnelle und einfache Technik zur Selbst-Veränderung, beispielsweise um mehr Selbstwert und Selbstbewusstsein oder auch mehr Reichtum in ihrem Leben zu verwirklichen.

Oft werden Affirmationen jedoch leider ganz falsch verwendet: Dann bewirken sie entweder gar nichts oder sogar das Gegenteil von dem, was gewünscht wurde.

Das Problem mit Affirmationen

Wenn du einfach nur jeden Tag innerlich „Ich bin schön!“ oder „Ich bin reich!“ wiederholst, aber selbst nicht daran glaubst und dich auch nicht so fühlst, dann ziehst du keinen Selbstwert oder Reichtum in dein Leben, sondern stattdessen unterstreichst du mit den Affirmation genau das Fehlen dieser Eigenschaften in dir – und ziehst damit auch weiterhin das Fehlen dieser Eigenschaften in dein Leben!

Vielleicht sagst du dir jetzt: „Na klar glaube ich das, was ich affirmiere!“, aber so einfach ist das nicht. Manchmal gibt es auch eine ganz kleine Stimme, die im Hintergrund flüstert: „Ach, das klappt doch sowieso nicht!“, oder: „Hast du doch gar nicht verdient!“, oder vielleicht auch ganz fies: „Guck dich doch im Spiegel an, dann weißt du, warum du das nicht hinbekommst!“

Jeder hat da so seine eigenen kleinen „Monster“-Stimmen. Und die kann man nicht so einfach mit ein paar positiv formulierten Affirmationen übertönen.

So funktionieren deine Affirmationen auch wirklich

Wenn deine Affirmationen funktionieren sollen, dann musst du zunächst das intensive, innere Gefühl wachrufen, als ob du das, was du dir wünschst, bereits erreicht hättest. Je intensiver du dies fühlen kannst, desto besser.

Und genau darin liegt der Haken. Denn wie kannst du etwas fühlen, was du (noch) nicht erreicht hast? Zum Glück ist die Lösung ganz einfach.

Ein guter Schauspieler wirkt immer dann besonders glaubwürdig, wenn er sich vollständig in die zu spielende Rolle hineinfühlt und diese von innen heraus ausfüllt. Genauso kannst du dich mit Hilfe deiner Imagination in die Rolle von dir selbst in der Zukunft versetzen.

Deine Zukunft existiert als Vorstellungsbild in deinem Kopf, und du kannst sie genauso aufrufen, wie du es mit den Vorstellungsbildern der Vergangenheit (= Erinnerungen) machst.

Du brauchst dir beim Vorstellen deiner Zukunft nichts selbst vorzumachen, und du brauchst nicht zu verdrängen, dass du das von dir Gewünschte bisher nicht erreicht hast. Stelle dir einfach vor, du wärst bereits dort, wo du gerne sein möchtest. Fühle so intensiv wie möglich, wie du dich dann fühlen würdest.

Echte Affirmationsprofis verbinden dieses Vorstellungsbild in der Zukunft gleich noch mit einer zeitlichen Vorstellung: Wirst du dich in einem Jahr so fühlen? Oder in drei Monaten? Es braucht kein genaues Datum, aber vielleicht kannst du ein intuitives Gefühl für den ungefähren Zeitraum erspüren.

Und wenn du schonmal dabei bist, dich in deine Zukunft einzufühlen, dann sei in deiner Vorstellung am besten auch gleich dankbar dafür, dass du erreicht hast, was du erreichen wolltest. Das Gefühl von Dankbarkeit bringt dir augenblickliche innere Entspannung und verstärkt das Gefühl, wirklich „angekommen“ zu sein.

Was passiert dann?

Wenn du aus diesem Gefühl in der Zukunft heraus deine Affirmationen sprichst, können sie auch von deinem Innersten angenommen und akzeptiert werden. Und wenn dein Inneres dann feststellt, dass du in deinem Leben noch nicht dort angelangt bist, wie du es bereits intensiv gefühlt hast, dann wird es alles in seiner Macht stehende unternehmen, um genau dort hinzugelangen.

Diese innere Macht ist gewaltig! Wenn wir unser inneres Ziel so intensiv fühlen, als wenn wir es bereits erreicht hätten, dann können wir tatsächlich sprichwörtliche Berge versetzen.

Dein Inneres kommuniziert Tag und Nacht mit deiner Umwelt. Es zeigt dir vielleicht Zeichen und Symbole, damit dir hilfreiche Wege zum Ziel bewusst werden. Es sendet auf telepathische Weise zielführende, passende Gedanken und Ideen an die Menschen in deinem Umfeld. Und es lässt Situationen entstehen, die dich Schritt für Schritt deinem Ziel näher bringen.

Wie deine Affirmationen noch intensiver wirken

Diese innere Ziel-Vorstellung benutze ich auch in der von mir entwickelten energetischen Technik Universal Energy Creations.

Durch eine kleine Variation der UEC Energiefluss-Übung integrierst du dein vorgestelltes Zielgefühl direkt in dein persönliches Energiefeld und kannst es dort auch ganz intensiv spüren.

Damit wirst du zu einem wahren Schöpfer deines Lebens. Du kannst ganz bewusst das auflösen, was dir nicht gefällt und die Dinge in dein Leben ziehen, die du gerne verstärkt erfahren möchtest.

Wenn du meine Technik der Universal Energy Creations noch nicht kennst, dann kannst du diese wunderbare Energie- und Heiltechnik jetzt erlernen und selbst praktizieren – und zwar kostenlos!


Kostenloser Online-Kurs

Lerne eine neue Energie- und Heiltechnik:

Du bist bereits angemeldet? Dann geht es hier zum Login…