Wie funktioniert energetische Fernheilung?

Wir bestehen aus reiner Energie

Materie ist nur eine Illusion, wenn auch eine sehr glaubwürdige. Wenn wir uns mit unseren (immer noch begrenzten) wissenschaftlichen Methoden ein winziges Partikel der Materie genauer ansehen, so stellen wir fest, dass dort eigentlich gar nichts “festes” ist – nur pure Energie, die in verschiedenen Schwingungsfrequenzen die Illusion der Materie aufrechterhält.

Wir sind mit allem verbunden

Die Grenzen zwischen deinem Körper und anderen Dingen um dich herum sind nicht so klar, wie uns dies unsere Sinnesorgane mitteilen. In Wirklichkeit sind wir direkt verbunden mit allem was uns umgibt.

Wir können mittlerweile auch direkte und absolut zeitgleiche Verbindungen über tausende von Kilometern messen, siehe die Forschung über verschränkte Teilchen in der Quantenphysik.

Natürlich erzählen uns die alten indischen Yogis oder die südamerikanischen Heiler und Schamanen dies schon seit vielen tausend Jahren. Aber da die meisten von uns mit einem wissenschaftlichen Weltbild aufgewachsen sind, ist solch eine quantenphysikalische Erklärung für viele Menschen eine große Hilfe, um an Energieheilung aus der Entfernung glauben zu können.

Denn natürlich ist auch der Glaube bzw. das Wissen um die Möglichkeiten der energetischen Fernheilung wichtig. Sonst blockieren wir uns beim Aussenden von heilenden Energien nur selbst und all die schönen Heilenergien wandern überall hin, nur nicht dort, wo wir sie haben möchten. 🙂

Fokus und Absicht

Um Energieheilung aus der Distanz durchführen zu können, brauchst du im Grunde genommen nur einen klaren Fokus und die klare Absicht, deine ausgesuchte Zielperson mit heilenden Energien zu beglücken.

Die Energie folgt unserem Fokus und unserer Absicht. Man kann eigentlich nicht sagen, dass Heilenergie tatsächlich von einem Ort zu einem anderen Ort wandert. Stattdessen beeinflussen wir zeitgleich die bereits bestehenden Energiefrequenzen von der zu heilenden Person mit unserem Fokus und unserer Absicht.

Damit das innere Bild unserer Absicht so klar und so konzentriert wie möglich in uns entsteht, kann es allerdings dennoch helfen, wenn wir uns so plastisch wie möglich vorstellen, wie wir heilende Energie von unseren Händen aus über die Entfernung zu der Zielperson senden.

Viele Heiler benutzen auch ein Foto der zu heilenden Person oder zum Beispiel einen Kristall oder einen anderen symbolischen Gegenstand, um diese Vorstellung der Energieaussendung an die betreffende Person für sich selbst eindeutiger nachvollziehbar zu machen.

Der Kristall oder symbolische Gegenstand wird dann zum Platzhalter für den Empfänger. Da sich dieser dann direkt vor uns befindet, hilft dies unserem Gehirn beim Fokussieren.

Denn je klarer die Intention und der Fokus auf den Heilvorgang, desto größer sind auch die energetischen Auswirkungen einer Fernheilung.

Auch wenn gewisse Techniken bei der energetischen Heilung überaus hilfreich sein können, brauchen wir den Vorgang der Fernheilung gar nicht so groß zu mystifizieren. Denn bereits wenn wir an eine andere Person denken, findet ein natürlicher Energieaustausch statt.

Wir kennen das alle, wenn mit einem Mal eine Person bei uns anruft oder sich auf anderem Wege bei uns meldet, wenn wir gerade zuvor an sie gedacht haben. Wahrscheinlich haben wir in dem Moment die Gedanken der anderen Person, die uns erreichen möchte, empfangen.

Was empfindet die empfangende Person bei einer Fernheilung?

Wer einmal eine energetische Fernheilung erfahren hat, berichtet oftmals von einem verstärkten Gefühl der inneren Ruhe oder einer deutlich erlebten Harmonie ihres Energiekörpers. Andere verspüren dagegen euphorisierende, sprudelnde Energie!

Vielleicht macht sich die Heilenergie auch durch das Empfinden von Wärme oder einem sanften Kribbeln an bestimmten Körperstellen bemerkbar.

Viele Menschen fühlen auch rein gar nichts. Und das muss überhaupt nicht heißen, dass keine heilenden Energien empfangen wurden bzw. dass es keine Änderung der Energiefrequenzen im eigenen Energiekörper gegeben hat.

Vielleicht macht sich die empfangene Heilenergie einige Stunden oder auch einige Tage später durch eine neue kreative Idee oder “Eingebung” bemerkbar. Vielleicht löst sich ein mentales Problem oder eine Denkblockade mit einem Mal wie von selbst. Oder vielleicht erfährt die Person eine beschleunigte (Selbst-) Heilung an einer erkrankten Stelle im Körper.

Wie lange braucht energetische Fernheilung um zu wirken?

Wie ich bereits weiter oben beschrieben habe funktioniert die “Energieübertragung” bzw. die Beeinflussung der Energiefrequenzen zeitgleich. Wir müssen also nicht darauf warten, dass die ausgesendete Energie erst irgendwann in der Zukunft bei der zu heilenden Person ankommt.

Entsprechend empfinden manche Personen bereits eine deutliche Besserung nach wenigen Stunden.

Jedoch kann der eigentliche Beginn eines Heilungsprozesses sehr stark variieren. Manchmal bedarf es zur Heilung auch noch anderer Schwingungsfrequenzen, als die von uns gesendeten.

Da jede Heilung eine Selbstheilung ist, sucht sich der Energiekörper des zu heilenden Menschen normalerweise alle benötigten Energien von selbst. Ein Heiler aus der Distanz kann den Selbstheilungsvorgang allerdings stark beschleunigen, insbesondere dann, wenn die zu heilende Person an einigen Stellen im physischen oder energetischen Körper blockiert ist.

Mit der Healer and Creator Technik ist es auch möglich, absichtlich eine verzögerte Energiezufuhr zu versenden. Dann befindet sich eine Energiesphäre in der Nähe der zu heilenden Person und gibt kontinuierlich über einen gewissen Zeitraum heilende Energien ab.

Wie man Heilenergie aus der Ferne empfängt

Ich plädiere immer dafür, dass der Heiler vor dem Aussenden von Energien das Einverständnis der betreffenden Person eingeholt hat. Wenn dies nicht möglich ist, kann die Heilung auch auf indirektem Wege erfolgen, sozusagen “über Bande gespielt”. 🙂 Hierzu habe ich eine gesonderte Technik entwickelt.

Wenn sich Heiler und Empfänger abgesprochen haben, an welchem Tag die energetische Fernheilung stattfinden soll, so ist es meiner Meinung nach hilfreich, wenn der Empfänger einfach seiner normalen Tagesroutine nachgeht – natürlich mit einer offenen und akzeptierenden Einstellung.

Eine genaue Uhrzeit für die Fernheilung abzusprechen, würde ich nicht empfehlen. Der Empfänger könnte sich sonst innerlich verkrampfen und die Heilenergie nicht im vollen Maße annehmen.

Da es auf einer höheren energetischen Ebene keine Zeit mehr gibt, macht es auch wenig Sinn, sich hinterher auszutauschen, wann die Fernheilung stattgefunden hat.

Möglicherweise empfindet der Empfänger um genau 15:43 Uhr ein wohliges Kribbeln im linken Arm, aber die Fernheilung hat vielleicht drei Stunden vorher oder sogar erst danach stattgefunden.

Es ist dann müßig, sich darüber zu unterhalten, ob nun der Empfänger Heilenergien gfühlt hat oder nicht. Möglicherweise erschwert eine solche Unterhaltung dann auch den Glauben an den empfangenen Energiefluss, was dann wiederum zum innerlichen Verschließen und Blockieren für zukünftige Fernheilungen führen kann.

Wenn dich dieser Artikel über energetische Fernheilung neugierig gemacht hat, und du einmal selbst ausprobieren möchtest, wie auch du auf ganz einfachem Wege heilende Energien an einen anderen Menschen senden kannst, dann lies bitte mein kostenloses eBook „Du bist Heiler und Schöpfer“.


Mein kostenloses eBook für dich…

In meinem neuen Buch zeige ich dir, wie du mit der H&C Technik dein Leben positiv verändern kannst. Hole es dir jetzt!