Eigenverantwortung für DEIN Universum übernehmen

Ob du dich nun mehr als aufsteigenden Gaia-Mensch, als Engelmensch oder als Sternenmensch siehst: Sobald deine Frequenzen eine bestimmte Stärke erreicht haben, wirst du zum Schöpfer deines eigenen Universums. Früher war das noch mit viel Aufwand, spiritueller Praxis und stundenlangem Meditieren verbunden. In der Neuen Zeit ermöglicht uns Gaia diese Erfahrung nun viel direkter und unmittelbarer.

Es war noch nie egal, was wir fühlen und denken. Gaia hat schon immer auf unsere individuellen Gedanken, Gefühle, Frequenzen und Farben geantwortet. Wir bekamen von ihr genau die Menschen und Herausforderungen in unserem Leben serviert, die zu unserem derzeitigen Entwicklungsstand am besten passten.

Unsere Spirit Guides helfen kräftig mit und lassen dazu mit Gaias Hilfe genau die Situationen und Synchronizitäten entstehen, die wir für unsere nächsten Schritte benötigen. Wenn wir vertrauen lernen, können wir mit dem Fluss gehen. Wir brauchen nur ganz genau hinzuschauen, hinzuhören, hinzufühlen: Was möchte uns Gaia (das Universum, Gott, die Quelle,…) anbieten? Und wie sieht unsere Entscheidung aus, wie reagieren wir auf ein Angebot?

Bist du ein Meister im Schlechtmalen deines Lebens?

Vor kurzem schrieb und sprach ein lieber Engelmensch detailliert mit mir darüber, was in ihrem Leben alles schief läuft, wie sie manipuliert wird, was alles schlecht ist, wer alles Schuld hat. Nein, das sind keine Einbildungen. Sie hat vollkommen Recht. Das geschieht ja alles wirklich in ihrem Leben, es ist zwar ein Wachtraum in unserer Wachtraumwelt (aka „Realität“), aber in der dritten Dimension fühlt sich das eben sehr, sehr real an!

Schmerzen sind „echt“, wir können sie fühlen, also sind sie real für uns. Wie sonst sollen wir es benennen, wenn es sich wirklich schlimm anfühlt? Von einer anderen Perspektive aus gesehen ist trotzdem alles Maya, alles Illusion, alles nur geträumt. Die Träume sind nur soweit verdichtet, dass sie stofflich geworden sind.

In dieser Wachtraumwelt gibt es eine wichtige Erkenntnis zu erforschen, die aber nicht über Worte gelernt werden, sondern immer nur selbst erfahren werden kann. Wenn wir etwas Negatives, Schädliches oder Verletzendes aus uns heraussenden, egal ob wir es aufgrund unserer gelernten Muster und Traumata unachtsam tun, ob wir es bewusst beschimpfen oder ob wir Angst vor etwas haben, sobald wir diese Frequenz in Gaias Welt ausstrahlen, dann reagiert sie darauf mit dazu passenden Frequenzen.

Gaia muss auf diese Weise reagieren. Es ist unser Wunsch, sozusagen, und sie folgt diesem so gut wie es ihr in ihrem gigantischen Bewusstseinsfeld möglich ist. Sie gibt uns genau das, was wir ausstrahlen, damit wir in ihrer Welt bestmöglich wachsen können.

Menschen, die wir scheinbar „zufällig“ kennenlernen, aber auch Geistwesen oder energetische und teilweise nur halbbewusste Anhaftungen kommen aufgrund unserer speziellen Schwingung und Frequenz zu uns. Sie begleiten unseren Prozess, und „ernähren“ sich teilweise energetisch von uns.

Bei schmarotzenden energetischen Anhaftungen ist es meist so, dass diese uns auf Teufel komm raus (kleiner Scherz) in der Frequenz halten möchten, in der wir gerade sind. Klar, sonst müssten sie sich einen neuen Wirt suchen, das ist vielleicht etwas aufwändig, wenn jetzt immer mehr Menschen aufwachen.

Suchtkranke Menschen sind besonders betroffen und behaftet. Zu den physischen Süchten gehört zum Beispiel auch das Verlangen nach Zucker und Weißmehlprodukten. Zu den geistigen Süchten gehört das Konsumieren von angstmachenden, kleinhaltenden oder innerlich verletzenden Medien.

Auf der anderen Seite: Alles Friede, Freude, Eierkuchen?

Es ist gar nicht so leicht, die eigene Sprache, das Denken und das Fühlen und das gesamte eigene innere Erleben so anzupassen, dass wir nicht mehr als Magnet der Negativität dienen, sondern stattdessen zum Positiv-Magneten werden. Einfach so POSITIV DENKEN führt oft mehr zur Verdrängung.

Unsere inneren Schattenanteile können unsere größten Situationsmagier sein. Sie erschaffen so lange unser Leben, bis wir sie wahrgenommen und uns durch sie durchgearbeitet haben. Mehr dazu in meinem Buch: Multidimensionale Evolution. Energetische Schattenarbeit und Dunkelretreat.

Die Dinge ändern sich ganz unmittelbar, je weiter wir den Weg in eine wachstumsfördernde und heilsame Richtung gehen. Wir bekommen nicht weniger Herausforderungen von Gaia serviert als zuvor, aber ihre Schwingungsoktave erhöht sich meist, sie sind mit der Zeit nicht mehr so stofflich erlebbar.

Wir spüren immer mehr, wie jede Situation in unserem Leben zum Lernen genutzt werden kann, und wie alles was geschieht einen tieferen Sinn ergibt, und zwar ganz speziell in unserem persönlichen Universum, solange wir den ausgelegten Spuren nur immer weiter folgen.

Vor einigen Stunden hat eine Klientin abgesagt, die bei mir eine Einzelsitzung zum Verändern ihrer Schöpfungsperspektive gebucht hatte. Zuerst war ich etwas enttäuscht über die Absage, denn ich glaubte, sie bei ihrer Neuorientierung gut unterstützen zu können. Doch dann entstand aus diesem Umstand dieser Text, und somit kann ich viel mehr Menschen helfen als nur einer Seele. 🙂 Das kleine Beispiel zeigt, auch ich erschaffe mir die Situationen so, wie ich sie für mein Wachstum benötige.


Folge meinem Telegram-Kanal: https://t.me/multidimensionale_lichtmenschen

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

This post is also available in: English