Lichtkreismeditationen

Beim Schreiben meines neuen Buchs Wir sind Familie (erscheint zum Neumond am 10. Juni 2021) führten mich die Synchronizitäten des Lebens zu einer ganz außergewöhnlichen energetischen Gruppenheilmethode, obgleich die Grundidee in ähnlicher Form seit tausenden von Jahren in vielen spirituellen Kulturen bekannt ist.

Die Details für die Lichtkreismeditationen flossen mir halb im Schreiben und halb in der Praxis zu, denn ein lieber Freund benötigte energetische Gruppenunterstützung. Daraus folgte, dass wir diese erste Lichtkreisfamilie nun selbst zur gegenseitigen energetischen Wachstums- und Bewusstseinsunterstützung weiterführen möchten.

Das Wissen von der Existenz eines größeren, vereinten Gruppenbewusstseins hilft, um den Fokus bei der Meditation aufrechtzuerhalten und ein klares Bild zu erschaffen. Bevor es mit der genauen Beschreibung der Lichtkreismeditationen weiter geht, hier zunächst mein 2:33 Minuten langes Animationsfilmchen, das diese Sichtweise erklärt.

Die gesprochenen Worte stammen aus meinem ersten Multidimensional-Buch von 2020, als mir die Auswirkungen und Potentiale von Gruppenbewusstsein immer deutlicher in meinem täglichen Leben gezeigt wurden.

Ich möchte dich einladen, liebevolles Gruppenbewusstsein selbst zu erleben!

Weiter unten findest du die genaue Anleitung für die Lichtkreismeditationen. Du kannst sie hier lesen oder dir meine kostenlose Meditationstimer-App für Android herunterladen, die ebenfalls die vollständige Anleitung beinhaltet.

Der Timer macht die drei Meditationsphasen hörbar und unterscheidbar – nach jeweils zehn Minuten erklingt ein Gong (einmal, zweimal und dreimal). Die Aufnahme dieses Gongs stammt direkt aus unserem Wohnzimmertempel.

Ich würde mich freuen, wenn die Lichtkreismeditationen-App ihre Kreise zieht, wie wir so passend sagen. 🙂 Probiere sie aus und gründe deine eigene Lichtkreisfamilie. Mache deine eigenen Erfahrungen!

In den Lichtkreismeditationen öffnen wir uns für mehr Liebe und mehr Licht. Wir bauen unsere eigene Astralwelt um, wir bringen uns mit gemeinsamer Bewusstseins-Unterstützung in innere Balance, wir öffnen uns für mehr Licht und mehr Liebe, und dann strahlen wir dies auf astraler Ebene auch in unser persönliches Universum hinaus.

Wir sind astrale Antennen, die in jedem Moment unseres Seins senden und empfangen. In den Lichtkreismeditationen wird dies erleb- und erfahrbar.

(Auszug aus dem noch nicht erschienenen Buch Wir sind Familie.)

Was brauchst du zum Starten?

Um deine erste eigene Lichtkreisfamilie zu gründen, suchst du dir vier bis sieben liebevolle Seelen, die offen für diese Erfahrung sind. Es können einige Freunde oder Bekannte sein, und vielleicht kennen diese auch noch andere. Oder ihr findet euch im Internet.

Verabredet euch für die virtuellen dreißigminütigen Meditationen, beispielsweise in einer eigenen Telegram- oder Whatsapp-Chatgruppe.

Zur vereinbarten Uhrzeit kannst du den Meditationstimer dieser App benutzen, um per Gong an die drei Phasen der Lichtkreismeditation erinnert zu werden. Die drei Phasen sind im Anleitungstext genau beschrieben.

Zum Start des Mediationstimers hörst du einen einzelnen Gong (= Phase 1). Nach zehn Minuten stiller Meditationszeit ertönen zwei Gongs, dies läutet die zweite Phase ein. Nach weiteren zehn Minuten beginnt nach dem Signal von drei Gongs die letzte Phase der Lichtkreismeditation.

Wie oft und wie regelmäßig ihr eure Lichtkreismeditationen macht, entscheidet ihr selbst. Wer in den 3 x 10 Minuten etwas anderes machen möchte, kann das gerne tun. Die Anleitung ist also kein Dogma, sondern nur ein Vorschlag, der sich in der Praxis bewährt hat.

Die ideale Größe einer Lichtkreisfamilie sind fünf bis acht Seelen. Vielleicht möchtet ihr euch einmal in der Woche zum gemeinsamen Meditieren verabreden?

Wenn du merkst, es hilft dir bei deinem Wachstum und deiner inneren Heilung, dann suche oder gründe danach weitere Lichtkreise. Vielleicht haben noch mehr Menschen in deinem Umkreis Interesse und bevor ein Lichtkreis zu groß wird, macht ihr einfach zwei kleinere.

Wir wünschen dir wundervolle Erfahrungen mit den Lichtkreismeditationen! Bitte erinnere dich: Wir sind Bewusstsein und wir sind verbunden… 🙂

Mit viel Liebe,
Natushohin und

P.S. Wenn du magst, berichte mir über deine Lichtkreis-Erlebnisse: nils@start2dream.de

Lichtkreismeditationen

Wir sind Familie. Lichtkreisfamilien sind Kreise aus fünf bis acht lichtvollen Seelen, die regelmäßig gemeinsam, meist zu verabredeten Zeiten, virtuell in der Vorstellung miteinander verbunden meditieren, und sich dabei abwechselnd gegenseitig mit Astralheilkräften auf ihrem Wachstumsweg unterstützen.

Unsere imaginierten Lichtkreisfamilien­medi­tationen haben wir bereits seit vielen tausend Jahren. Sie haben sich bewährt und sie funktionieren für uns wunderbar. Sie bringen uns ins Herzzentrum und in das Gefühl der inneren Heilung und inneren Ausgeglichenheit.

Wir machen unsere Lichtkreise sehr regelmäßig miteinander. Sie tun allen gut. Es ist eine ganz ähnliche Technik, wie die, die ihr Ho´oponopono nennt.

Als dreidimensionale Lebewesen haben wir unseren Verstand an die kontinuierliche Zeitentwicklung ausgerichtet. Wir sind es so gewohnt. Darum ist es insbesondere in den ersten Runden eines Lichtkreises besser, eine klare Uhrzeit zum virtuellen höherdimensionalen Treffen auszumachen.

Dies empfiehlt sich nicht nur zur Beruhigung des Verstandes. Die Jetztzeit zur gleichen Uhrzeit ist in der dritten Dimension immer noch die am tiefsten durchmaterialisierte Verbindungsform, auf dieser Ebene wirken die astralen Energien anders.

Sprecht euch vorher ab, wer von euch dieses Mal in der vorgestellten Mitte liegen darf. Diese Seele kann die Lichtkreismeditation auch im Liegen mitmachen, wenn sie das möchte.

Stell dir vor, wie die anderen Seelen zusammen im Kreis stehen oder sitzen. Imaginiere die genaue Reihenfolge der anderen Seelen, die engsten links und rechts, danach die nächstengsten guten Freunde. Die Reihenfolge im Kreis kann auch von Mal zu Mal spontan wechseln, und sie ist wahrscheinlich bei jeder Lichtkreisseele unterschiedlich, das spielt für das gemeinsame Gruppenbewusstseinserlebnis keine Rolle. Sie verstärkt die Präzession in der Vorstellung, somit sind die miteinander erzeugten astralen Energien stärker.

Wenn du möchtest, stell dir vor, du hältst die anderen Lichtkreisseelen im Kreis an den Händen und in der Mitte liegt die ausgewählte Seele mit geschlossenen Augen, loslassend und empfangend.

In der ersten Phase der gemeinsamen Lichtkreismeditation kannst du die Seele in der Mitte um Verzeihung bitten und ihr verzeihen.

Halte es ganz allgemein, oder, wenn du magst, präzisiere es. Du kannst dir die konkreten Worte vorstellen, wenn es dir hilft, oder du fühlst nur. Bitte um Verzeihung und verzeihe auch der Seele ihre inneren Lernfelder.

Stelle es dir so detailliert vor wie du kannst, wie du dich mit dieser Seele austauschst. Wenn du möchtest, hören und fühlen die anderen Seelen mit, oder es bleibt nur unter euch beiden. Doch die anderen Seelen sind immer da, mit ihrer astralenergetischen Bewusstseinshilfe. Sie helfen beim Verzeihen mit.

In der zweiten Phase sind wir dankbar für diese Seele. Bedanke dich für das Licht in dieser Seele. Schätze sie wert. Nimm dir Zeit. Höre zu. Spüre hinein.

Dankbarkeit führt garantiert immer zu einer Öffnung des Herzchakras. Probiere es aus, in den Lichtkreisen mit den anderen Seelen und natürlich auch genauso für dich selbst. Ja, du darfst dir selbst dankbar sein. Danke, dass es dich gibt! ist auch ein wunderbares Selbstliebe-Mantra. In der Lichtkreismeditation denkst und fühlst du es für die Seele in der Mitte.

In der letzten Phase imaginiere die Seele gebadet und erfüllt in Liebe und Licht. Die Seelen der Lichtkreisfamilie wirken gemeinsam wie ein starker Magnet und ziehen kraftvolle astrale Energien an.

Darum sei dir deiner inneren Schattenanteile bewusst, wenn sie sich zwischendurch melden. Notiere sie innerlich zur späteren Bearbeitung und bleibe bei der Liebe und dem Licht. Dieses ist in der Gemeinsamkeit eines Lichtkreises so stark, dass du dich selbst von allen mitgebadet und erfüllt fühlen kannst, wenn du dich auf diese Erfahrung einlassen möchtest.

Wann immer es die Seelen eines Lichtkreises miteinander vereinbaren, vielleicht der Gewohnheit zuliebe immer zur gleichen Uhrzeit, sitzt oder liegt beim nächsten Mal die nächste Seele in der Mitte. Jeder kommt an die Reihe, danach beginnen wir wieder von vorne.

Die meisten von uns sind in mehreren Lichtkreisen, meist je aus fünf bis acht Seelen. Wir haben viele solcher Kreise, wie die Wabenstruktur der Bienen sind wir auf natürliche Weise telepathisch miteinander verwebt und verbunden.

Wer die besondere Gruppenbewusstseinskraft eines Lichtkreises für sich entdeckt hat, organisiert meist bald noch einen oder zwei weitere, so wohltuend und bereichernd werden sie oft erlebt.

In jeder Lichtkreisfamilie gibt es andere Energien. Spüren wir uns hinein, und folgen wir unserer Intuition, in welche Kreise wir gut passen, welche uns weiterbringen auf unserem Weg des inneren Wachstums und der inneren Heilung. Und in welchen Kreisen wir mit unserem persönlichen astralen Farbmuster unterstützend für die anderen sein können.

Wir sind alle miteinander verbunden, Lichtkreisfamilie für Lichtkreisfamilie. Ein ganz wunderbares Gefühl!

Pssst! Lichtkreisfamilienmeditationen sind immer kostenlose Meditationen. Wir machen keine Geschäfte in unseren Familien. Wenn eine Seele etwas braucht, dann tauschen wir manchmal, wo es passt.

In der Lichtkreismitte

Wir sind Familie. In den Lichtkreisen kommt abwechselnd jeder an die Reihe. Mehrmals und immer wieder. Die im Lichtkreis gemeinsam ausgewählte Seele, die sich alle anderen in der Mitte vorstellen, kann sich hinsetzen oder hinlegen, ganz nach Gefühl. Es geht vor allem ums Annehmen, ums Zulassen, ums Loslassen.

Gleichzeitig geht es auch ums kreative Auflösen, Ausgleichen, Verbinden und Transformieren (Luft, Wasser, Erde, Feuer), und das noch in drei aufeinander folgenden Phasen. In der Mitte zu sein ist nicht etwa ein passiver Vorgang, er ist vielleicht der aktivste von allen, je nachdem, wie gut wir uns auf die kollektiven astralen Lichtkreisenergien einstimmen können.

Das Gute ist: Wir brauchen nicht unbedingt einem festen Schema zu folgen. Wir können auch einfach spüren. Loslassen und Spüren. Sonst nichts. Auch dies ist ein aktiver Vorgang.

Bilder tauchen im Inneren auf, beobachten wir sie, lernen wir aus ihnen, bleiben wir aber in unserem Gewahrsein mit uns selbst und nicht mit einer längeren ablenkenden Geschichte eines sich abzeichnenden Traumes.

Spüren wir immer genau hin. Welche Reaktionsenergien spüren wir in den inneren Bildern, die wir sehen? Rebelliert da vielleicht etwas in uns? Geht etwas in uns in Opposition?

Ein kurzes Hineinspüren ist genug, wir wollen nicht versinken.

Erkennen, annehmen und loslassen ist wichtig, in jedem Schritt der inneren Heilung.

Annehmen und loslassen.

Spüren.

Wenn Tränen kommen, dann lassen wir sie fließen.

Annehmen und loslassen und spüren.

Die drei Phasen der Lichtkreismeditation für den Empfangenen

Wer noch etwas stärker an den drei Themenbereichen des vorher beschriebenen Ablaufs anknüpfen möchte, kann sich wie folgt darauf einstimmen:

In der ersten Phase verzeihen wir uns selbst.

Wenn wir stets ehrlich zu uns sein möchten, ist das nicht immer so einfach, doch die ebenfalls auf das Verzeihen fokussierte astrale Gruppenbewusst­seinsenergie wird uns unterstützen.

Entschuldigen wir uns bei uns selbst für unsere Fehler und Wachstumsfelder. Entweder detailliert oder generell. Dabei ist mehr intuitive Herzenstätigkeit als kategorisches Durchdenken gefragt: Annehmen und loslassen und spüren.

Wenn in unseren inneren Bildern Schattenanteile auftauchen, nutzen wir mit Hilfe unserer Imagination die Kräfte der vier Elemente: Wir können diese Bilder auflösen (Luft), wir können sie harmonisieren und ausgleichen (Wasser), sie erden und mit anderen Bildern verbinden (Erde) oder in etwas Neues transformieren (Feuer), so wie wir es gerade als gut und richtig empfinden. Wir folgen dabei immer unseren kreativ-intuitiven Impulsen der Wahrheit. Wir bitten dabei um Verzeihung, wir vergeben uns selbst.

In der zweiten Phase der Lichtkreismeditation sind wir uns selbst dankbar. Einfach so. Fürs Sein.

Auch dies kann entweder detailliert und vielschichtig durchlebt und erfahren werden, insbesondere, wenn hierzu innere Bilder auftauchen. Oder wir bleiben ganz einfach in der Ruhe der allgemeinen und generellen Dankbarkeit für unser Sein.

In der letzten Phase sind wir in der Mitte des vorgestellten Lichtkreises und empfangen Liebe und Licht.

Dies imaginiert jeder so, wie es sich richtig und gut anfühlt. Ob unter einem schattigen Phantasiebaum auf einer wunderschönen Astralwiese, am märchenhaften Feen-Strand oder in der Mitte des eigenen Wohnzimmers: Baue dir deine inneren Bilder so, wie es für dich am besten passt.

Die anderen Seelen des Lichtkreises sind da, mit dir. Sie senden dir Liebe und Licht. Kannst du dich öffnen? Annehmen und loslassen und spüren…

Astrale Berührungen

Wenn sich die Lichtkreisseelen gut kennen und gegenseitiges Vertrauen vorhanden ist, können nach vorheriger Absprache die anderen Lichtkreisseelen der Seele in der Mitte eine vorgestellte Hand auf oder mit etwas Abstand über ein bestimmtes Körperteil oder eines der Chakren legen.

So, wie sie dies intuitiv als richtig erfühlen. Hineinfühlen, was ist passend, was fühlt sich hilfreich und auflösend, ausgleichend, verbindend oder transformierend an?

Begegnung in der Jetztzeit

Wir sind Familie. Bewusstsein schwingt in einer Dimensionsfrequenz, in der Raum und Zeit nicht existieren. Darum können sich bereits gut miteinander verbundene Seelen auch zu unterschiedlichen Zeiten zu einer Lichtkreismeditation zusammensetzen. Sie begegnen sich dann in der immerwährenden Jetztzeit.

Was wir aktiv imaginieren, das sendet unser Bewusstseinsstrahl aus, das geschieht in jedem Moment unseres Lebens. Fokussieren wir uns innerlich auf unseren Lichtkreis und verbinden wir uns mit den Herzen der anderen Seelen. Wir sind verbunden. An jedem Ort. Jederzeit in der Jetztzeit.

Wer mit einer Lichtkreisfamilie liebevoll miteinander verbunden ist, der hilft sich selbst und den anderen in einem beständigen höherbewussten Kollektivaustausch. Das geschieht von selbst, einfach durch das eigene Gewahrsein in der Jetztzeit.

Gast-Seelen im Lichtkreis

Wir sind Familie. In unseren gemeinsamen Lichtkreisen laden wir manchmal andere Seelen als Gast in unsere Mitte ein. Meist wird es mit der betreffenden Seele vorher abgesprochen. Sofern dies nicht möglich ist, fragen wir das Höhere Seelenselbst um Erlaubnis. Wir bieten ihr in liebevoller Absicht einen astralen Heilplatz in unserer Mitte an und öffnen uns für die innerlich gefühlte Antwort der Seele.

Wenn es sich für alle Seelen des Lichtkreises mit der eingeladenen Seele richtig und gut anfühlt, verläuft unser imaginierter Ablauf der Lichtkreiszeremonie wie sonst auch:

Erste Phase:

Bitte um Verzeihung und verzeihe auch der Seele ihre inneren Lernfelder.

Zweite Phase:

Bedanke dich für das Licht in dieser Seele. Schätze sie wert. Nimm dir Zeit. Höre zu. Spüre hinein.

Dritte Phase:

Imaginiere die Seele gebadet und erfüllt in Liebe und Licht.

Die Seelen des Lichtkreises wirken gemeinsam wie ein starker Magnet und ziehen kraftvolle astrale Energien an.

Wir wissen, dass Liebe und Licht gemeinsam im Gruppenbewusstsein unserer Lichtkreisfamilien zum kraftvollen Auflöser, Ausgleicher, Verbinder und Transformierer wird. Dies entspricht den vier Elementen Luft, Wasser, Erde, Feuer.

Liebe und Licht reinigt, gleicht aus, verbindet oder transformiert alle astralen Verunreinigungen und Blockaden der Seelen, soweit es mit unserer gemeinsamen Bewusstseinskraft möglich ist. Manche Lehren wollen von der Seele selbst erlebt werden und lassen sich nicht umwandeln. Andere lösen sich, so wie es richtig und gut und im Einklang mit dem Höheren Selbst der Gast-Seele ist.

Mein kostenloses eBook für dich…

In diesem Buch zeige ich dir, wie du mit der H&C Technik dein Leben positiv verändern kannst. Lade es dir herunter!
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

This post is also available in: English