Warum ich meine Bücher zukünftig kostenlos veröffentliche

`N Schreiberling ohne Leser is` wie´n Hafen ohne Schiffe, würde mein norddeutscher innerer Anteil sagen. Ein Autor hat es dieser Tage schwer, von seinen Werken leben zu können, das bringt die allgemeine Verfügbarkeit des print-on-demand-Buchdrucks und der digitalen Kopierbarkeit so mit sich.

Hinzu kommt, meine Worte sind bei den Techfirmen im Moment nicht sonderlich beliebt. Meine Reichweite wurde gedrosselt, so wie ich es schon vor einigen Jahren in drei wiederkehrenden Träumen als „Erinnerung“ an die Zukunft wahrgenommen hatte. So konnte ich recht gelassen zusehen, als es dann auch so geschah, obwohl ich mir durchaus etwas anderes visualisiert hatte.

Es gehört zur Geschichte dazu, dass Menschen wie ich technisch erst so weit heruntergedrosselt werden, dass sich ihre Sichtbarkeit und ihre Umsätze wieder und wieder halbieren. Das ist okay, sage ich mir, es musste so sein, damit ich mich besser öffnen kann!

Wer weiß, ob ich mich sonst getraut hätte, so manche innere Wahrheit aufzuschreiben. Und vielleicht hätte ich meine Werke auch nicht für alle verfügbar gemacht. So war die Drosselung auch mein heimlicher Gehilfe!

Um mehr Leser zu aquirieren müsse ich Marketing machen, so posaunt es eine ganze Branche. Und was, wenn ich gar keine Lust mehr darauf habe, wieder und wieder Marketing für meine Arbeit zu machen, bei den meistgeklickten Keywords vor den anderen zu stehen, damit es ein paar Buchkunden mehr werden?

Marketing habe ich in meinem Leben zu lange gemacht. Ich bin es leid geworden, gegen die anderen zu kämpfen, mich auf dem Markt durchzusetzen und zu behaupten. Darum bin ich vor einigen Jahren in die eher bescheidene Schreibstube gewechselt, um genau diesem Druck nach einem immer besseren Marketing nicht mehr folgen zu müssen.

Autoren sind Künstler, Künstler sind frei.

Also gebe ich interessierten Lesern meine Schreibwerke lieber nach und nach kostenlos weiter und vertraue, dass es mit dem Geldfluss am Ende auf natürlichem Wege gut funktionieren wird.

Ich kann darauf vertrauen, weil ich vom Herzen gebe, und nicht wegen eines Profitinteresses. Genau darum wird das Universum Wege und Menschen finden, die ihre Dankbarkeit zurückgeben möchten, sei es monetär oder im Teilen und Weiterempfehlen von Artikeln und Texten, oder durch Hilfsangebots auf die eine oder andere Weise.

Hier die ersten Bücher, die online bereits kostenlos gelesen werden können:

Meine neuesten Bücher (wie zum Beispiel Hurra ich bin ein Mensch! Sensual Energetic Healing (SEH) für Singles und Paare) beginne ich zudem mit der Creative Commons Lizenz CC BY-ND 4.0 zu veröffentlichen.

Das ist noch ein Schritt mutiger.

Damit gewähre ich meinen Lesern sogar das Recht, das gesamte Werk frei weiter zu kopieren, zu verbreiten, sogar komerziell dürfte es in seiner vollständigen Form genutzt werden (wobei ich natürlich hoffe und imaginiere, es kommt aus dem Herzen heraus und nicht aus der Gier).

Vielleicht mag ja jemand das eine oder andere Buch in eine andere Sprache übersetzen und dort als Taschenbuch verkaufen, warum nicht? Alleine und ohne streng geführtes Marketing hätte ich nicht die Chance auf eine Veröffentlichung in Italien, Polen, Tschechien oder vielleicht sogar mal in fernen Ländern, die ich mit dem Rucksack bereist habe? Thailand, Sri Lanka, Brasilien, Costa Rica,…

Eine Buchveröffentlichung in Costa Rica wäre wegen der spanischen Sprache gar nicht so abwägig für mich, aber meine eigenen Kenntnisse sind leider nicht ausreichend, sie sind es so gerade nur im Englischen, und das übersetze ich derzeit bereits selbst, sehr schleppend, denn ich finde wenig Zeit dafür.

Was ich mir wünsche…

Wenn dir meine Werke gefallen, würde ich mich sehr über persönlich geschriebene Buchbewertungen bei Amazon freuen. Damit hilfst du mir als Autor sehr weiter, denn anhand dieser Bewertungen entscheiden die meisten Käufer, welche Bücher sie bestellen. Die großen Verlage haben es da mit ihren Auflagen etwas leichter als ein einzelner Autor.

Wenn du meine Bücher in deine Heimatsprache übersetzen möchtest, melde dich bitte bei mir.

Wenn du meine Texte magst, dann teile sie bitte mit deinen Freunden.

Du kannst mich auch monatlich bei Patreon oder einmalig mit PayPal unterstützen. Mit ein bisschen Projektgeld könnte ich vielleicht zusammen mit einigen Mal- und Animationskünstlern kurze, animierte Videos einzelner Buchkapitel umsetzen. Das habe ich nur aus Zeitgründen derzeit pausiert, dabei wären es eine wunderbare Idee.

Gib, was du geben magst.

Vielen Dank!


Folge meinem Telegram-Kanal: https://t.me/multidimensionale_lichtmenschen

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

This post is also available in: English